StartseiteLerne den Islam kennenWas heißt Scharia?

Aufsätze

GebetshausDas GebetKoran erklärtRamadanDer ProphetWallfahrt OpferfestJuden Christen MuslimeIslamische BegriffeMuslimische FesteDialog
der Religionen
Kirchen in Türkei


Lerne den Islam kennen

Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen

بِسمِ الله الرَحَمَن الرحيم 

 

 

 

 

 

 

Grundgesetz

"Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden."

Artikel 3 Absatz 3 Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland

 

Menschenrechte

"Jeder hat das Recht auf Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit; dieses Recht schließt die Freiheit ein, seine Religion oder Überzeugung zu wechseln, sowie die Freiheit, seine Religion oder Weltanschauung allein oder in Gemeinschaft mit anderen, öffentlich oder privat durch Lehre, Ausübung, Gottesdienst und Kulthandlungen zu bekennen."

(Art. 18 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte)

 

 

Allāh, unser Schöpfer und Erhalter

 

Allāh ist der arabische Name Gottes, zusammengesetzt aus dem arabischen Artikel

Al- und ilāh = Gott, wobei die Gesandten und Propheten ein und denselben Gott verkünden.

Allāh ist identisch mit dem Gott der Thora und des Evangeliums.

 

 

 لا اله إلا الله محمد رسول الله

La ilaha illah Allah mohamed rasoul Allah

Glaubensbekenntnis:

"Es gibt keinen dem man mit Recht anbetet, außer Allah und Mohammed ist sein Prophet."

 

 
 

 

Sure 3:84

"Und streitet nicht mit dem Volk der Schrift; es sei denn auf die beste Art und Weise. Ausgenommen davon sind jene, die ungerecht sind.

Und sprecht: "Wir glauben an das, was zu uns herab gesandt wurde und was zu euch herab gesandt wurde; und unser Gott ist euer Gott ist Einer; und Ihm sind wir ergeben."

Sure 29:46

 
 


 

 

Thronvers Sure 2:255

Die drei fundamentalen Grundlagen des Islam

 

Die erste Grundlage:

Wissen von Allah

 

Dass du an Allah glaubst. Dass Er der Schöpfer ist und nur Er das Recht hat angebetet zu werden, und dass er Namen und Eigenschaften hat, bezogen auf Qu'ran und Sunna.

 

Es gibt keinen Zwang im Glauben. Der richtige Weg ist klar erkennbar geworden gegenüber dem Unrichtigen. Wer nun an die Götzen nicht glaubt, an Allah aber glaubt, der hat gewiss den sichersten Halt ergriffen, bei dem es kein Zerreißen gibt. Und Allah ist Allhörend, Allwissend.

Sure 2:256

 

"Der Schöpfer der Himmel und der Erde. Er hat aus euch selbst Gattinnen für euch gemacht und Paare aus dem Vieh. Dadurch vermehrt Er euch. Es gibt nicht Seinesgleichen; und Er ist der Allhörende, der Allsehende."

Sure 42:11

 

 

Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen.

Alles Lob gebührt Allah, dem Herrn der Welten, dem Allerbarmer, dem Barmherzigen, dem Herrscher am Tage des Gerichts! Dir allein dienen wir, und dich allein bitten wir um Hilfe. Führe uns den rechten Weg derer, denen Du Gnade erwiesen hast, nicht den Weg derer, die Deinen Zorn erregt haben und nicht den Weg der Irregehenden.

 Die zweite Grundlage:

Das Wissen vom Islam mit seinen Beweisen

 

Islam = Ergebenheit:

 

Die erste Stufe: Islam

1.   Bezeugen, dass es keine Gottheit gibt außer Allāh, und dass Mohammed der Gesandte Allahs ist.

2.   Verrichten der Gebete mit seinen Grundelementen und Bedingungen und mit Aufrichtigkeit und Demut.

3.   Entrichten der Armenspende.

4.   Fasten während des Monats Ramadan, zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang.

5.   Verrichten der  Wallfahrt zum Haus Allāhs , wenn man dazu imstande ist.

 

"Bezeugt hat Allāh, dass kein Gott da ist außer Ihm Selbst; und die Engel und die Wissenden bezeugen es; Er sorgt für Gerechtigkeit. Es ist kein Gott außer Ihm, dem Allmächtigen, Dem Allweisen."

Sure3:18

 

Iman = Glaube

 

Die Säulen des Iman sind sechs:

Der Glaube an:

1.   Allāh

2.     Seine Engel

3.     Seine Bücher

4.     Seine Gesandten

5.    Den Jüngsten Tag

6.    Die Vorbestimmung, sei es im Guten oder im Bösen.

 

"Es ist keine Frömmigkeit, wenn ihr eure Angesichter in Richtung Osten oder Westen wendet. Frömmigkeit ist vielmehr, dass man an Allah glaubt, den Jüngsten Tag, die Engel, das Buch und die Propheten. Vom Vermögen – obwohl man es liebt – den Verwandten gibt, den Waisen, den Armen, dem Sohn des Weges, den Bettlern und für den Freikauf der Sklaven. Dass man das Gebet verrichtet, die Zakāt entrichtet. Es sind diejenigen, die ihr Versprechen einhalten, wenn sie es gegeben haben; und diejenigen, die in Elend, Not und in Kriegszeiten geduldig sind; sie sind es, die wahrhaftig und gottesfürchtig sind."

Sure 2:177

 

Ihsan = Gutes tun

 

Ihsan hat nur eine Säule, und die ist es, Allah so anzubeten, als ob du Ihn sähest, denn obwohl du Ihn nicht siehst, so sieht Er dich doch.

 

"Wahrlich, Allāh ist mit denen, die gottesfürchtig sind und Gutes tun."

Sure 16:128

 

"Und vertraue auf den Erhabenen, den Barmherzigen, der dich sieht, wenn du im Gebet dastehst, und Der deine Bewegungen inmitten derer die sich vor Ihm niederwerfen, sieht, denn Er ist der Allhörende, der Allwissende."

Sure 26:217-220

 











Die dritte Grundlage:

Das Wissen über euren Propheten Muhammad, Friede und Heil auf ihm.

 

Muhammad, Friede und Heil auf ihm, wurde in Mekka geboren. Er lebte 63 Jahre, vierzig davon vor seiner Prophetenschaft, und während der letzten 23 Jahre war er Prophet und Gesandter.

Er wurde als Prophet gesandt mit Sure Al-`Alaq

 

"Lies, im Namen deines Herrn, Der erschuf. Er erschuf den Menschen aus einem Blutklumpen. Lies; denn dein Herr ist Allgütig. Der mit dem Schreibrohr lehrt, lehrt den Menschen, was er nicht wusste. Doch nein! Der Mensch übt Gewalttätigkeit, weil er sich im Reichtum sieht. Wahrlich, zu deinem Herrn ist die Heimkehr. Hast du den gesehen, der da verwehrt, unserem Diener, dass er betet? Hast du gesehen, ob er auf dem rechten Weg ist oder zur Gerechtigkeit auffordert?. Hast du gesehen, der ungläubig ist und sich abwendet? Weiß er nicht, dass Allāh ihn sieht? Doch nein! Wenn er nicht davon ablässt, werden Wir ihn gewiss ergreifen bei der Stirnlocke, der lügenden sündigen Stirnlocke. So möge er denn seine Mitverschworenen anrufen, Wir werden die Höllenwächter herbeirufen. Doch nein! Gehorche ihm nicht und wirf dich in Anbetung nieder und nahe dich Allāh".

Sure 96

 

Er wurde Gesandter mit Sure Al-`Muddaththir Sure 74

Seine Heimat war Mekka. Allah erweckte ihn, um vor dem Shirk°  zu warnen und zum Tauhid°° aufzurufen. Er übte zehn Jahre lang seine Pflicht aus, zum Tauhid aufzurufen, nach diesen 10 Jahren wurde er in den Himmel hinaufgebracht, wo ihm die Verpflichtung der fünf Gebete verkündet wurde. Nach drei Jahren wanderte er aus dem Land des Shirks in das Land des Islams, nach Medina. Als der Prophet, Friede und Heil auf ihn, sich in Medina niederließ, wurde ihm die restlichen vorgeschriebenen Pflichten des Islams angeordnet: Zakat, das Gebet, die Wallfahrt, der Jihad, der Gebetsruf (Adhan), das Gute zu gebieten und das Üble zu verbieten und sonstige Islamische Gesetze. Er verbrachte 10 Jahre damit, danach starb er.

° Shirk=Polytheismus, °° Tauhid=Monotheismus

 

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an:

muslime-in-niederkassel@t-online.de

Telefon 02208 910396

 

zurück zur Startseite


C
opyright © 2006 Muslime in Niederkassel, Elisabeth Mariam Müller, Danziger Straße 16, 53859 Niederkassel  Alle Texte, alle Fotos, alle Gestaltungselemente dieses Internetportals sind - sofern nicht ein anderes Copyright angegeben ist - für die Muslime in Niederkassel, Danziger Straße 16, 53859 Niederkassel,  urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung von Elisabeth Müller  unzulässig und strafbar.

Urheberrechtlich geschützt ist diese Homepages mit Textbeiträgen, Fotos, Grafiken, Animationen, Audios und Videos und Beiträge aller Art genießen Schutz nach dem Urheberrechtsgesetz. Auch für diese gilt also, dass zum Beispiel Vervielfältigungen nicht ohne weiteres zulässig sind.

Die Inhalte meine  Internetseiten "Muslime in Niederkassel" dürfen daher ausschließlich in den engen Grenzen der urheberrechtlichen Ausnahmetatbestände kopiert werden, zum Beispiel zum persönlichen privaten Gebrauch. Jede darüber hinausgehende Vervielfältigung und Verbreitung bedarf der ausdrücklichen Genehmigung des Urhebers.

Sie dürfen also zum Beispiel ein Manuskript zum privaten Gebrauch auf Ihrer Festplatte speichern, es aber nicht auf Ihrer Homepage einstellen oder als Link und dadurch an mit Ihnen nicht persönlich verbundene Dritte weitergeben.

Layout und verantwortlich: Muslime in Niederkassel ist Elisabeth Mariam Müller

Die Muslime in Niederkassel, Elisabeth Mariam Müller, Danziger Straße 16, 53859 Niederkassel  ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden.
Stand: 11.03.2017  zurück zur Startseite